Von Erbsen und Randen (rote Beete)

Ich bin weder Vegan noch Vegetarierin, aber ich könnte mich wochenlang von Hummus ernähren...hier zwei meiner selber gebastelten Lieblingsrezepte:

 

Grüner Erbsenhummus

1 Stengel Frühlingszwiebel und 3-4 gepresste Knoblauchzehen kurz in Olivenöl anbraten.

1-2 Schalen Gartenerbsen

1/4 Schale Frischkäse (z.B. Philadelphia)

1/4 Schale saurer Rahm

1/2 - 1 Limette, die Schale abreiben und den Saft ebenfalls verwenden

1 kleines Stück Ingwer abreiben

1 Peperocini entkernen und in Streifen schneiden

Wenn nötig, mit etwas Olivenöl ergänzen. Das Ganze mit dem Stabmixer zu einer Paste mixen.

Gewürze: Himalaya- und Meersalz, Cayenne- und schwarzer Pfeffer und wenig Currymischung (mit Kümmel) gemahlen, wenig Mayo und Senf.

 

Roter Randenhummus (rote Beete)

1 Stengel Frühlingszwiebel und 3-4 gepresste Knoblauchzehen kurz in Olivenöl anbraten.

1 Schale Kichererbsen gekocht (frisch oder aus der Büchse)

Verfeinern mit wenig Frischkäse (z.B. Philadelphia) und/oder saurem Rahm

1/2 - 1 Limette, die Schale abreiben und den Saft ebenfalls verwenden

1 kleines Stück Ingwer abreiben und nach Belieben, getrocknete Cranberries

Wenn nötig, mit etwas Olivenöl zur Paste ergänzen, das Ganze mit dem Stabmixer zu einer Paste mixen.

Gewürze: Oliven- und Sesamöl, Himalaya- und Meersalz, Cayenne- und schwarzer Pfeffer und wenig Currymischung (mit Kümmel) gemahlen.

 

Dazu passen nebst Mais- oder Weizenchips jeglicher Art auch Gurken, Kohlrabi- oder Karottenstengel.

 

Mmmmhhh paradiesisch ;-)