Emmental im Frühling - Signau - Chuderhüsi - Bowil

Eine wunderschöne Frühlingswanderung haben wir in den BLS-Wandertipps entdeckt.

 

Mit der Bahn bis Signau, dann mit dem Bus weiter bis Röthenbach i.E.

 

Da wir den einzigen Bus bis zum Chuderhüsi verpasst haben, nehmen wir den Weg trotz Gewitterwarnung zu Fuss in Angriff.  


 

Kuhglocken erklingen aus allen Seitentälern und nach ein paar Metern durch Wald und Wiesen steht fest, wir sind definitiv auf Gotthelfs Spuren...

 

 


Gut vorbereitet wie immer wussten wir natürlich nicht, was für eine berühmte Kirche wir hier antreffen...die Würzbrunnenkirche wurde erstmals im Jahre 1148 erwähnt und ist tatsächlich durch die Gotthelf-Verfilmungen bekannt geworden. Die Umgebung ist traumhaft ländlich, erstaunlich, dass gerade keine Hochzeit stattfand...

 

 

Das Kafi-Schöpfli Würzbrunnen befindet sich in der Nähe der Kirche und lädt zum Verweilen ein.

 

Ein interessanter Kletterspielplatz verhilft den erschöpften Erwachsenen zu einem entspannenden Kafi+.

 

Tipp: gleich hinter dem Kafi den Trampelpfad durch den Wald wählen, ein fast unberührtes Wald-Paradies (und für Heidelbeer-Liebhaber ganz besonders... und frisch gepflückt schmecken sie doch am besten!).

 

 

Eindrücklich sind die rundherum tobenden Gewitter. Tapfer laufen wir weiter. Der Weg führt uns immer wieder an einem Bauernhof vorbei, notfalls finden wir also auch einen Unterstand.

 

Kurz vor dem Chuderhüsi befindet sich eine gepflegte Grillstelle mit Tisch und Unterstand.

 

 

 

Ab dem Chuderhüsi (Bus, Restaurant) sind es noch knappe 10 Minuten durch den märchenhaften und stark bemoosten Goucherenwald bis zum Aussichtsturm.

 

 

 

 

 

Der Pfad ist von hübschen Holzfiguren gesäumt, es gibt auch immer wieder Spannendes zu lesen.

 

 

 

 

Der Aussichtsturm Chuderhüsi ist ein rund 42m hoher Holzturm.
Er befindet sich beim höchsten Punkt des Goucherewaldes auf 1132 m ü. M. Er dürfte der höchste Holzturm in der Schweiz sein. 1998 errichtet, brannte er 2001 vollständig nieder, und wurde 2002 neu aufgebaut.

 

Nach 195 Stufen beginnt die bemerkenswerte Fernsicht auf das Emmental und die angrenzen Alpen und Gebirge.

 


Bei gutem Wetter führt ein Wanderweg von rund 11km /
3 Std über den Churzenberg nach Oberdiessbach.

 

Angesichts der tobenden Gewitter rundherum haben wir uns für den Quer-durch-Wald-und-Feld-Weg nach Bowil entschieden, wo wir wieder Bahnverbindungen haben.

 

Dieser Ausflug hat uns Lust auf mehr Emmental gegeben!

 

Weitere Bilder vom wunderschönen Emmental.